Renovierung 2005-2007


Von 2005 bis 2007 wurde das Gebäude saniert und ein Teil davon zur Ferienwohnung ausgebaut. Das schadhafte Dach musste ab- und neu eingedeckt werden. Wie auch die Geschossdecken wurde es mit ökologisch verträglichen Zelluloseflocken gedämmt. Das baufällige Backsteinmauerwerk im Obergeschoss wurde mit einer Fassade aus Lärchenholz verkleidet und in Schwedenrot gestrichen. Im Inneren wurden die 1949 im Hochparterre eingebaute Wohnung wieder in Betrieb genommen und das Obergeschoss ausgebaut.

Der Ausbau und die Renovierung wurden durch das Programm Leader + der Europäischen Union unterstützt.