Klosterruine Altfriedland



In Altfriedland, etwa 6 km von Ringenwalde entfernt, steht eine eindrucksvolle Klosterruine. Mit dem Bau des Zisterzienserklosters wurde um 1230 begonnen. Es steht in enger Verbindung zur Ringenwalder Kirche, die 1273 das erste Mal erwähnt wurde. Das Kloster in Altfriedlandwurde über Jahrhunderte von Nonnen geleitet. Der in der Spätgotik eingewölbte Saal ist heute ganz erhalten, darin finden im Sommer Konzerte statt. Führungen durch die Ruine können im Verein “Langes Haus ” in Altfriedland angefragt werden.
Vor dem Kloster liegt eine große Wiese für Badegäste, die im Klostersee schwimmen möchten.